Non-Profit

ora Kinderhilfe

Mit neun engagierten Mitarbeitern schenkt die ora Kinderhilfe – in derzeit zehn Ländern und Hand in Hand mit Partnern vor Ort – Kindern eine Zukunft. Eine kleine NGO, die nur wenige kennen, obwohl sie u.a. in Ruanda Großes leistet. Um diese Arbeit zu unterstützen, wagen wir mit dem international bekannten Fotografen Olaf Heine eine künstlerische Annäherung an ein schweres Trauma für die vielen, die es betrifft: Der Genozid von Ruanda, der sich 2019 zum 25. Mal jährt.

Über drei Jahre begleitet und porträtiert Heine ruandische Frauen und ihre Kinder, die Opfer dieses Verbrechens an der Menschheit sind. In Kooperation mit dem Hatje Cantz Verlag entsteht das Fotobuch „Rwandan Daughters“. Mit viel Feingefühl im Storytelling geben das Buch und die 22-minütige Dokumentation zu dem Projekt jenen Frauen eine Stimme, die auch international gehört wird. Die umfangreiche Berichterstattung zur Veröffentlichung begleiteten dabei nationale wie internationale Medien,  darunter CNN, The Guardian, The Observer u.v.m. Zudem wurde das Projekt bei beim UN Women congress in Kopenhagen zum Thema sexualisierte Gewalt in Krisengebieten vorgestellt. Viele Prominente, darunter Brandon Boyd, Anna Loos, Rea Garvey, Sasha und Mousse T., nutzen ihre Bekanntheit, um das Anliegen ebenfalls zu unterstützen.

Damit ist viel geschafft – insbesondere Aufmerksamkeit für die individuellen Geschichten – und doch nur ein Anfang gemacht. Für eine Kampagne rund um die wichtige Arbeit und das Engagement der ora Kinderhilfe. 

  • 360° Kommunikationskonzept auf Basis von Ausstellung, Panel & Events (in Planung)
  • Sponsoring-Konzept und Akquise
  • Einbindung von starken Partnern, Testimonials
  • Fotobuch
  • 22-minütige Dokumentation / Trailer
  • Social Media-Storytelling & Influencer-Marketing
  • Communityaufbau
  • Networking
  • Ausstellung (in Planung)